Philippe Jaroussky / Thibaut Garcia

À sa guitare

Label/AN:  Erato, 9029661874
Format:  LP 180g

 32.50 inkl. 19% MwSt.

Verfügbar : Lieferbar innerhalb von 5-10 Werktagen, soweit verfügbar beim Lieferanten

Rezension

Den Ton eines Engels sagte man dem französischen Countertenor schon frühzeitig nach, vollkommen zu Recht. Die stupende Reinheit und Klangschönheit seines Falsett-Gesangs hat er auch mit jenseits der 40 nicht verloren; und auch, wenn man inzwischen ja längst darauf vorbereitet ist, so verblüfft Jarousskys Stimme, eigentlich ein lupenreiner Mezzosopran, immer wieder. Auch in diesem so vielfältigen wie spannenden Programm, das von Dowland über Mozart und Schubert (ein ziemlich sagenhafter “Erlkönig”!) bis zu Britten und Poulenc (das Titelstück) reicht, da aber nicht haltmacht: Luis Bonfás “Manhã de Carnaval” und Barbaras (!) “Septembre” sind ebenfalls Bestandteile dieses außergewöhnlichen Recitals. Die Partnerschaft zwischen dem Sänger und dem fast eine Generation jüngeren Gitarristen vermittelte übrigens Alain Lanceron, derzeit Chef des französischen Traditionslabels Erato, der ahnte, daß es zwischen diesen beiden Ausnahmekünstlern “funken” würde (es arbeiten offenbar doch nicht nur Betriebswirte in der Branche). Tatsächlich ist die Symbiose perfekt. Dem Album folgt zunächst eine gemeinsame Tour, aber wer weiß, vielleicht entsteht ja eine kleine gemeinsame Diskographie daraus… (2021)