Philip Glass

Songs From Liquid Days

Weitere Interpreten:  Linda Ronstadt / The Roches / Kronos Quartet u.a.
Label/AN:  Music On Vinyl, MOVCL53
Format:  LP 180g

 31.00 inkl. 19% MwSt.

Verfügbar : Lieferbar innerhalb von 5-10 Werktagen, soweit verfügbar beim Lieferanten

Rezension

Natürlich ist dies Glass’ erfolgreichstes Album; es ist fraglos sein zugänglichstes, insbesondere für Pop-Hörer. Banal sind diese sechs Lieder aber gewiß nicht, im Gegenteil. Die Texte ließ er sich von einigen der Größten schreiben: Paul Simon, David Byrne, Suzanne Vega, Laurie Anderson. Neben Musikern seines eigenen Ensembles agiert das Kronos Quartet; spannend aber ist die Stimmenauswahl: Nur ein Lied wird von einem klassischen Sänger vorgetragen (der bewährte Douglas Perry, bekannt für den “Evening Song” in “Satyagraha”), die anderen etwa von Linda Ronstadt oder The Roches (im abschließenden “Forgetting” gemeinsam!), vom Stones-Fans wohlbekannten Soulsänger Bernard Fowler oder der auch nur aufmerksamen Album-Klappentexten-Lesern bekannten Janice Pendarvis (Sting beschäftigte sie regelmäßig). Die Musik freilich ist dennoch reiner Glass, dem es natürlich nicht um Anbiederung an ein Publikum ging, sondern um ein musikalisches Experiment, welches wunderbar aufging. Anno ’86 waren zwar die Grenzen zwischen U und E schon wiederholt von beiden Seiten aufgebrochen worden, selten aber mit solcher Konsequenz so überzeugend wie hier. (1986/2020)