The Wonderful World Of Louis Armstrong All Stars

A Gift To Pops

Label/AN:  Verve, 3857105
Format:  LP

 25.00 inkl. 19% MwSt.

Verfügbar : Lieferbar innerhalb von 5-10 Werktagen, soweit verfügbar beim Lieferanten

Rezension

Ein halbes Jahrhundert ist es nun her, daß die Stimme des Mannes, der für den Jazz und seine Verbreitung vermutlich die wichtigste Persönlichkeit überhaupt war, für immer verstummte. Anlaß genug, seinem Andenken mal wieder Tribut zu zollen. Ins Leben gerufen wurde das Projekt durch Jackie Harris, Geschäftsführerin der Louis Armstrong Educational Foundation, die 1969 von Satchmo und seiner Frau Lucille gegründet worden war, “um der Welt etwas zurückzugeben”. Einige der besten Musiker aus Armstrongs Heimat New Orleans wurden dazu eingeladen, allen voran Trompeter Nicholas Peyton, der auch die meisten Arrangements schrieb, außerdem u.a. Saxophonist Roderick Paulin, Pianist Courtney Bryan, Banjospieler Don Vappie, Bassist Reginald Veal und Drummer Herlin Riley. Als Gaststar ist auch Wynton Marsalis dabei (auch er empfand die Einladung als Ehre und nahm sie begeistert an); eine wichtige Rolle spielt zudem Posaunist Wycliffe Gordon, der zwar als einziger Musiker nicht in New Orleans geboren wurde (sondern in Zentral-Georgia), doch als Teenager die Aufnahmen von Armstrongs Hot Five und Hot Seven entdeckt hatte und ihnen verfiel. Die Ouvertüre zu dieser wunderbaren und (wiewohl stilechten) überhaupt nicht nostalgisch, sondern höchst frisch und lebendig klingenden Hommage gibt übrigens “Pops” höchstselbst: Dem Album vorangestellt wurde nämlich eine erst unlängst im Armstrong-Archiv entdeckte und bislang unveröffentlichte Aufnahme von “When It’s Sleepy Time Down South” aus dem Jahre 1964. Und ganz am Schluß ist seine unvergeßliche Stimme noch einmal zu hören, wenn er kurz seine warmherzige “Philosophy Of Life” darlegt. Ein schönes Fazit. (2021)