Charles Mingus

Jazz Composers Workshop Vol. 2

Label/AN:  Doxy, DOX884
Format:  LP 180g, mono

 19.50 inkl. 19% MwSt.

Verfügbar : Lieferbar innerhalb von 5-10 Werktagen, soweit verfügbar beim Lieferanten

Rezension

Hier handelt es sich um die (legitime) Zusammenfassung zweier 10″-LPs, die unter dem Namen “Jazzical Moods Vol. 1 & 2” 1955 erschienen sind. Das Septett wurde von Mingus und dem Klarinettisten und Tristano-Schüler John LaPorta geleitet, die weiteren Mitwirkenden der Session vom Dezember 1954 sind Teo Macero und George Barrow (beide an Tenor – und Baritonsax), Trompeter Thad Jones, Schlagzeuger Clem DeRosa – und Jackson Wiley am Cello, dessen Beiträge nicht nur in “What Is This Thing Called Love” für außergewöhnliche Momente sorgen. Mit “Stormy Weather” gibt es noch eine weitere ungewöhnliche Standard-Bearbeitung (Thad Jones’ Trompete kreist über Wileys Cello wie ein Adler!); die übrigen fünf Nummern sind Eigenkompositionen von Mingus, LaPorta und Macero. Mingus selbst ist hier übrigens erstmals auf Schallplatte auch am Klavier zu hören! – Doxy-Reissue, wie üblich tadellos gefertigt! (2013)