Gerald Wilson Big Band

Moment Of Truth

Label/AN:  Tone Poet / Pacific Jazz, 3573206
Format:  LP 180g

 45.00 inkl. MwSt.

Verfügbar : Lieferbar innerhalb von 5-10 Werktagen, soweit verfügbar beim Lieferanten

Rezension

Die Ära der großen Bands war bekanntlich in den 60ern längst vorbei, nur wenige Orchester hatten überlebt, noch weniger wurden neu gegründet. Der Trompeter Gerald Wilson, Jahrgang 1918, der während der goldenen Ära der Big Bands etwa bei Jimmy Lunceford, Benny Carter und Count Basie gespielt hatte, wagte 1961 dennoch den Schritt und stellte eine der besten Bands jener Tage zusammen, mit so großartigen Musikern wie Carmell Jones, Al Porcino, Bud Shank, Teddy Edwards und Harold Land in der Bläsersektion, dazu Jack Wilson am Klavier, an der Gitarre Joe Pass, dem auch selbst als Arrangeur erfahrenen Bassisten Jimmy Bond (u.a. bei George Shearing tätig) und Mel Lewis am Schlagzeug. Die Alben, die Wilson in den folgenden Jahren für Pacific Jazz aufnahm, sind alle phantastisch; ein bestes herauszupicken ist schwierig – doch ist dieses zweite ein aussichtsreicher Kandidat, aufgrund der Brillanz von Wilsons Eigenkompositionen, aufgrund solch großartiger Momente wie “Teri” (ein wunderbares Stück Klang-Malerei mit Joe Pass in der Hauptrolle!) und nicht zuletzt auch aufgrund der genialischen Bearbeitung von Miles Davis’ “Milestones”. Auf Vinyl war dieses Meisterwerk zuletzt Anfang der 80er zu haben, in solcher Qualität freilich noch nie! (1962/2022)