Dmitri Schostakowistch

Symphonie Nr. 7 “Leningrader”

Weitere Interpreten:  New York Philharmonic, Dirigent: Leonard Bernstein
Label/AN:  Vinyl Passion, VPC85267
Format:  2 LP 180g

 28.50 inkl. 19% MwSt.

Verfügbar : Lieferbar innerhalb von 5-10 Werktagen, soweit verfügbar beim Lieferanten

Rezension

Bis heute ist Schostakowitschs längste Symphonie in Russland seine populärste – steht sie doch symbolisch für den erfolgreichen Widerstand gegen den Agressor Nazideutschland. Ihre Uraufführung fand statt, als die Stadt bereits sechs Monate unter deutscher Belagerung stand (zwei Jahre sollten noch folgen). Ihrem spontanen Erfolg (nicht nur bei jener Erstaufführung war ein großer Teil des Publikums in Tränen aufgelöst) konnte sich nicht einmal Stalin widersetzen, dem der Komponist bekanntlich äußerst suspekt war; der Diktator setzte das Werk bald gezielt für Propagandazwecke ein. Geschrieben freilich war es als Hommage an die Stadt und ihre Bevölkerung; das Leid, welches der Krieg über jene gebracht hatte, ist ebenso unmißverständlich hörbar wie die Hoffnung auf einen schließlichen Sieg über den Eindringling. Es wundert wenig, daß das monumentale Werk (in dem sowohl der Einfluß Anton Bruckners als auch der Igor Strawinskys gut hörbar wird) im Westen mit dem Beginn des Kalten Krieges lange stiefmütterlich behandelt wurde – Leonard Bernsteins 1962er Aufnahme ist auch unter diesem Aspekt von historischer Bedeutung! (1962/2018)