Nick Cave & The Bad Seeds

Tender Prey

Label/AN:  Mute, LPSEEDS5
Format:  LP 180g + Download

 21.00 inkl. MwSt.

Verfügbar : Lieferbar innerhalb von 5-10 Werktagen, soweit verfügbar beim Lieferanten

Rezension

Das Album spiegelt den chaotischen Zustand der damals in Berlin residierenden Band wider– aber auf faszinierende Art, destruktiv und genialisch gleichzeitig. Es eröffnet furios und erschütternd mit dem Hinrichtungs-Drama “The Mercy Seat”, einem der größten Cave-Songs überhaupt. In “Deanna” zeigen die Bad Seeds allen Neo-Garagenrockern, wie kaputter Rock’n’Roll zu klingen hat; in “City Of Refugee” wähnt man sich in einem dieser Alpträume, bei denen man ständig auf der Flucht vor was auch immer ist. Aber auch die Klavier-Balladen haben es in sich: “Watching Alice” ist sinister, quälend – und doch unwiderstehlich anziehend. Zur Kernbesetzung aus Blixa Bargeld, Mick Harvey und Thomas Wydler hatte Cave hier Cramps-Gitarrist Kid Congo Powers in die Band geholt; er selbst ist als Sänger und Performer hier stärker denn je. (1988/2014)