Duke Ellington / Coleman Hawkins

Duke Ellington Meets Coleman Hawkins

Label/AN:  Universal / Acoustic Sounds / Impulse, AS26
Format:  LP 180g

 45.00 inkl. 19% MwSt.

Verfügbar : Lieferbar innerhalb von 5-10 Werktagen, soweit verfügbar beim Lieferanten

Rezension

Es erstaunt schon, daß diese beiden Jazzlegenden erst 1962 erstmals gemeinsam auf einem Album zu hören waren – schließlich liefen ihre Karrieren nicht nur schon seit Dekaden parallel; es gab auch bereits seit fast 20 Jahren konkrete Pläne für eine Zusammenarbeit. Schon damals sicherte der Duke dem Saxophonisten zu, ihm bei dieser Gelegenheit einen Song auf den Leib zu schreiben – was er mit “Self Portrait (Of The Bean)” (letzteres war der Spitzname des massigen Kollegen) denn auch tat. Es ist die wahrscheinlich schönste Nummer dieser Begegnung und einer der lyrischsten Momente unter Hawkins’ späten Aufnahmen. Dessen charakteristischer, starker Ton sich im Übrigen bestens in den Sound der hier in Septettstärke antretenden Ellington-Mannschaft (Ray Nance, Lawrence Bron, Johnny Hodges, Harry Carney, Aaron Bell, Sam Woodyard und der Meister selbst) integriert. Nicht irritieren lassen sollte man sich vom Opener “Limbo Jazz” – die Latin-Nummer ist ein typischer Ellington-Spaß…! – Die Acoustic Sounds-Neuausgabe ist wie immer in jeder Beziehung vorbildlich und das Tip-On-Klappcover schöner als beim Original. (1962/2022)