Frédéric Chopin

Klavierkonzert Nr. 2 / 4 Scherzi

Weitere Interpreten:  Seong-Jin Cho, Klavier / London Symphony Orchestra, Dirigent: Gianandrea Noseda
Label/AN:  Deutsche Grammophon, 4860436
Format:  2 LP 180g

 31.00 inkl. 19% MwSt.

Verfügbar : Lieferbar innerhalb von 5-10 Werktagen, soweit verfügbar beim Lieferanten

Rezension

18 Jahre war der Südkoreaner, als er den Warschauer Chopin-Wettbewerb gewann und damit endgültig zur pianistischen Weltelite zählte. Ein Jahr später nahm er mit dem London Symphony Orchestra unter Gianandrea Noseda das erste Klavierkonzert des Polen auf, nicht nur pianistisch eine Meisterleistung, sondern auch in der Zusammenarbeit von Solist und Orchester vorbildlich; insbesondere bei den ja gerne als “Konzerte ohne Orchester” geschmähten Chopin-Konzerten keine Selbstverständlichkeit. Nach fünf Jahren folgt nun endlich das zweite Konzert, und die Aufnahme erfüllt die hohen Erwartung souverän. Cho ist als Chopin-Interpret seither noch einmal deutlich gereift; besonders schön zeigt sich das im zweiten Satz, den er bemerkenswert frei und phantasievoll gestaltet: So kompromißlos romantisch hat man das schon lange nicht gehört. Im Finalsatz zeigt sich dann abermals das perfekte Einverständnis zwischen Solist und Dirigent: Schlicht wundervoll, wie die synchronen Rubati den Mazurka-Rhythmus mit Leben füllen, um nicht zu sagen: mit Groove! Keine Frage, Cho darf man in die ehrwürdige Ahnenreihe der größten Chopin-Interpreten stellen. (2021)