Anton Bruckner

Symphonie Nr. 4 (1881er Fassung)

Weitere Interpreten:  Münchner Philharmoniker, Dirigent: Sergiu Celibidache
Label/AN:  Warner Classics, 9029673108
Format:  2 LP 180g

 32.50 inkl. 19% MwSt.

Verfügbar : Lieferbar innerhalb von 5-10 Werktagen, soweit verfügbar beim Lieferanten

Rezension

Ist ein letzter Wille nach 25 Jahren abgelaufen? Es scheint fast so, anders ist diese Veröffentlichung ja nicht zu erklären; die kurz nach dem Tod des tonträgerfeindlichen Genies veröffentlichten CD-Ausgaben mußten ja bald wieder zurückgezogen werden. Moralisch ist das zumindest fragwürdig, aus rein musikalischer Sicht freilich schon ein Grund für einen Feiertag: Zählen Sergio Celibidaches Münchner Live-Mitschnitte doch zum Wunderbarsten, was an symphonischen Aufführungen jemals irgendwo auf der Welt aufgezeichnet wurde. Womöglich traut man beim Label dem Frieden noch nicht – und veröffentlicht daher, bevor das Projekt wieder eingestampft werden muß, die Sternstunde schlechthin als erstes: Die 1987er Aufnahme der vierten Symphonie Anton Bruckners, ein Mythos für sich, von vielen Kritikern anno 1998 (bei Erscheinen der CD) zur besten Bruckner-Interpretation aller Zeiten erklärt. Ein Urteil, das man zumindest unter dem direkten Höreindruck der Aufnahme sofort unterschreiben würde. Der Sog, den Celibidaches legendär-langsame Tempi entwickeln, ist dabei nur ein Aspekt; ein anderer (unter vielen) etwa die sagenhaften dynamischen Nuancen vor allem in den leisen Passagen und die Präzision, mit der “seine” Münchner diese ausführen. Daß man dieses Dokument nun endlich auf Vinyl hören darf, ist kaum zu glauben… (1998, rec. 1987/2021)